Veranstaltungen 2016

3rd International Congress on Treatment of Dystonia 4. – 7. 05. 2016

 

Im Mai habe ich einen internationalen Kongress für Dystonie in Hannover besucht. Das war sehr interessant, so viele Menschen aus verschiedenen Ländern zu treffen, die sich mit diesem Krankheitsbild beschäftigen.

Ich war nicht an jedem Tag dort, sodaß ich einige Beiträge versäumt habe. Leider. Aber ich konnte mir die Vorträge von einigen Ärzten anhören, die auch sehr interssant waren. Es ging um THS (Tiefenhirnstimmulation) und Botoxtherapien.

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr nochmal dabei sein kann, um dann auch die Vorträge der Physiotherapeuten zu besuchen.

THS – Tagungen

Im Sommer habe ich an 2 THS- Tagungen teilgenommen. In Hamburg und in Erfurt. Dort habe ich viele Dystoniepatienten kennengelernt und auch einige Patienten, die vor langer Zeit mal in Bückeburg waren, wiedergetroffen.

Einige waren schon operiert und andere hatten es noch vor. All denen, die sich für eine THS-OP entschieden haben, wünsche ich an dieser Stelle viel Erfolg für die weitere Genesung.

Bei den vielen Informationen über die Operation fehlte mir ein wenig der Hinweis auf die Rehabilitation und die Physiotherapie allgemein. Denn ich denke, auch mit der THS ist die Physiotherapie ein wesentlicher Pfeiler in der “ Zeit danach“.

 

Reha-Care in Düsseldorf

Im Oktober habe ich die Gesundheitsmesse Reha-Care in Düsseldorf besucht.

Eine tolle Messe, sehr informativ und interessant für alle Heilberufler aber auch für Betroffene, nicht Betroffene und Angehörige.

Auf jeden Fall ist die Messe einen Besuch wert. Nächstes bin ich bestimmt wieder da.

 

 

 

 

Workshop für Dystoniker in Berlin

Was kann man sich über einen Workshop für Dystonie vorstellen?

Das war ein interessantes Projekt, welches in Berlin stattgefunden hat. Der Gedanke war, den Patienten mehr Praxis als lange Vorträge zu vermitteln.

Fazit, davon sollte es mehr geben. Infos finden Sie auf der Seite der DDG-SHG Berlin

 

Zusammenfassend war es ein interessantes Jahr mit vielen guten Erlebnissen und der Erkenntnis, das sich mit der seltenen Erkrankung Dystonie und allen Formen, die dazugehören, doch mehr Möglichkeiten bieten, als man vielleicht denkt.

Ein Gedanke zu „Veranstaltungen 2016“

  1. Vor Jahren bin ich von meinem Zahnarzt auf die ganzheitliche Betrachtungsweise meiner Kieferfehlstellung, der vorgewölbten Halswirbel (Protrusion), der gelegentlichen Rücken, Knie und Knöchelbeschwerden hingewiesen worden. Er empfahl mir die Behandlung nach Cross bei Frau Hupfeld.
    Zunächst wurde mein Becken vermessen und tatsächlich ein Schiefstand festgestellt, der (ursächlich für alles) vorrangig behoben werden sollte. Ich ließ mich 14 Tage lang in auf mich zugeschnittenen krankengymnastische Übungen einweisen. Diese wiederhole ich zu Hause jeden bzw. jeden 2. Tag unter strenger Beobachtung meiner Körperhaltung vor dem Spiegel und benötige dazu 20 – 30 Min. 1 x im Jahr suche ich die Praxis der Frau Hupfeld zur Messung des Beckenschiefstandes und zur Kontrolle meiner KG-Übungen auf. Es schleichen sich immer wieder Fehler ein, auf die ich hingewiesen werden muss und die ich zukünftig versuche zu korrigieren. Mir hat die Behandlung sehr viel Besserung gebracht und auch Sensibilisierung für den Alltag. Vermutlich hat sie mir einen Bandscheibenvorfall erspart und umangreiche Eingriffe in den Kiefer. Ich kann die Praxis Hupfeld nur empfehlen. Dort stößt man auf versiertes Verständnis der Probleme mit dem Bewegungsapparat. Frau Hupfeld hat einen Blick für kleinste Veränderungen und immer eine gute Idee parat, diese zu beheben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.